Sie befinden sich hier:

Sonderbestand „Post“

Zu dieser Sachgruppe zählen ca. 2.500 Titel mit Bezug zur Geschichte des europäischen Postwesens seit dem 17. Jahrhundert. Besonderes Augenmerk finden dabei die Werke zu den Thurn- und Taxisschen Postanstalten.

Neben Standardwerken zur Frage des Postregals aus dem 17. und 18. Jahrhundert, wie Turrianus: Glorwürdiger Adler (1694) oder Ockel, Andreas: Post-Regal (1685), enthält dieser Bestand Reisehandbücher vom frühen 17. bis 19. Jahrhundert. Dazu kommen Postalmanache sowie Amtsblattserien der deutschen und österreichischen Postverwaltung des 19. Jahrhunderts, des Weiteren ältere Fachzeitschriften und Amtsdruckschriften deutscher Staaten zum Postwesen.

Einen großen Teil der Sammlung bilden die vor 1806 auch am Reichstag veröffentlichten Streit- und Druckschriften zu rechtlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Fragen des Reichspostwesen und der Thurn- und Taxisschen Lehenposten. Letztere stammen teilweise aus der Druckschriftensammlung der fürstlichen Generalpostdirektion.

Zum Bestand Postwesen zählt auch die philatelistische Literatur, vor allem Veröffentlichungen diverser Sammlervereine. Überwiegend sind Werke aus dem deutschsprachigen Bereich vom 20. Jahrhundert bis in die Gegenwart vertreten.

Eine Besonderheit stellt die Frankfurter Oberpostamtszeitung dar, von der Ausgaben zwischen 1722 und 1858 verwahrt werden.

Zeitschriften zum Postwesen werden in der Zeitschriftendatenbank (ZDB) verzeichnet.